Unser fünftes Seniorensportfest

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: Comments Off
Published on: 30. September 2017

Am 6. September 2017 lachte nicht wie in den vergangenen drei Jahren zu unseren Sportfesten die Sonne, sondern der Himmel war von grauen Wolken bedeckt, und es war kühl. Das hinderte uns aber keineswegs daran, wie üblich gut gelaunt und in großer Zahl an unserem Sportfest für Zella-Mehliser und Suhler Seniorinnen und Senioren teilzunehmen! Dieses Jahr hatte der Suhler Seniorenbeirat den organisatorischen Hut auf und hatte alles bestens vorbereitet.

Begrüßungsrunde
Begrüßungsrunde

Wir freuten uns, dass neben Frau Wick von der Stadtverwaltung Z.-M. auch unser Bürgermeister Richard Rossel wieder zu unseren Besuchern gehörte, und erstmals mit Klaus Lamprecht ein Suhler Bürgermeister anwesend war. Auch Frau Seeber, die beim Thüringer Landessportbund für die Seniorenarbeit zuständig ist, besuchte uns und war beeindruckt von den Aktivitäten der zahlreichen Seniorensportler und Sportlerinnen.

Gymnastik zur Erwärmung
Gymnastik zur Erwärmung

Dieses Jahr wanderte nicht nur eine Suhler Gruppe ab dem Schwimmbad Goldlauter zum Köpfchen, sondern erstmals auch Zella-Mehliser Teilnehmer unter der Führung von Regina Wolf von der Mehliser Struth zum Sportplatz. Wie auch in den letzten Jahren konnte man an zahlreichen leichtathletischen Disziplinen teilnehmen. Z.B. an Kurzstreckenläufen, Weitsprung aus dem Stand, Kugelstoßen, Kleinfeldtennis, Sommerbiathlon, Torwandschießen usw.

Kugelstoßen
Kugelstoßen
Weitsprung aus dem Stand
Weitsprung aus dem Stand

Der Schützenverein hatte wieder einen Stand zum  Lasergewehrschießen aufgebaut. Es beteiligten sich erstmals die Verkehrswacht Suhl sowie die Landesverkehrswacht mit Projekten – also mehr „Sport für’s Köpfchen zur Sicherheit im Straßenverkehr“- an unserer Veranstaltung. Das wurde von allen positiv vermerkt!  Die Anwesenden konnten z.B. ihre Reaktionsschnelligkeit überprüfen oder auch mit einer Rauschbrille nachempfinden, wie schon geringer Alkoholgenuss unsere Fahrsicherheit beeinträchtigt.

Spur halten mit der Rauschbrille
Spur halten mit der Rauschbrille

Auch die Nordic-Walking-Fans kamen nicht zu kurz und wanderten unter der kundigen Führung des über 80jährigen Kurt Brause über eine Übungsstrecke. Herr Brause gab Tipps zum korrekten Walken und korrigierte mit Sachkenntnis Fehlhaltungen, ein echter Gewinn für die Nordic Walker!

Nicht zu vergessen gab es nicht nur viele Gelegenheiten zum Sport treiben, sondern auch zum Plaudern und Schmausen. Kaffee, Kuchen, Bratwürste und diverse Erfrischungsgetränke waren im Angebot. Die Frauen des Suhler Seniorenbeirats hatten leckere Kuchen gebacken, die reißenden Absatz fanden.

Gemeinschaft tut gut!
Gemeinschaft tut gut!

Durch das kühle Wetter, welches nicht zum längeren Sitzen im Freien einlud,  lichteten sich leider die Reihen schon etwas eher als sonst, so dass die schwungvolle Darbietung der Crazy Dancers vom Sportverein „Concordia“ nicht mehr ganz so viele Zuschauer wie zu Beginn hatten, sie hatten wirklich Beifall verdient!

Kleine Präsente für die Sieger
Kleine Präsente für die Sieger

Die am Ende stattfindende Siegerehrung bildete den Abschluss des Sportfestes. Es ist schon beachtlich, was einige Seniorinnen und Senioren für sportliche Leistungen vollbrachten. Aber wie schon früher öfter bemerkt, ist nicht allein der Sieg, sondern die Teilnahme entscheidend!

Nicht zu vergessen: Es wurde auch eine Spendenbox für das stationäre Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz aufgestellt, und es kamen 140.-€ zusammen.

Wir danken allen unterstützenden Akteuren herzlich und hoffen, sie sind auch nächstes Jahr wieder mit im Boot!

Ein ganz besonderer Dank gilt Herrn Schlegelmilch, dem Präsidenten des TSV, und seinen Mitstreitern! Sie haben uns wieder ihre wunderschöne gepflegte Sportanlage und das Vereinsheim zur Verfügung gestellt und waren aktiv an der Vorbereitung beteiligt. Ansonsten hätten wir wirklich „alt“ ausgesehen!

E.H.-C., 25.09.17

Comments are closed.

Close Print